H3Y_Eingeklemmte_Person

Am Sonntagmittag gegen 13 Uhr ertönten die Melder der Feuerwehr Salzbergen. Im Industriegebiet Holsterfeld hatte sich eine Person bei einem Arbeitsunfall die Hand eingeklemmt. Schnell konnten die Fahrzeuge sich auf den Weg machen und die Einsatzstelle anfahren. Da der Mitarbeiter bereits durch Ersthelfer befreit werden konnte, beschränkte sich unsere Arbeit auf Sichern der Unfallstelle und Übergabe der verunfallten Person an den Rettungsdienst. (Ma)

F2_BMA

Am späten Mittwochabend wurde der diensthabende Alarmzug in das Industriegebiet Holsterfeld gerufen. Hier hatte eine BMA in einem Gewerbebetrieb ausgelöst. Nach umfangreicher Erkundung konnte dieser Einsatz in die Kategorie „Fehlalarm“ abgelegt werden. Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden. (Cs)

H1Y_Tragehilfe_für_RD

Am Donnerstagabend wurde der diensthabende Zug der FFS zu einer Tragehilfe für den Rettungsdienst alarmiert. Ein Patient des Rettungsdienstes musste aus einer Wohnung im 2. OG durch ein enges Treppenhaus zum Rettungswagen transportiert werden. Diese Aufgabe wurde routiniert abgearbeitet. Nach rund 25 Minuten war der Einsatz beendet. (TS)

F2_BMA

Eine ausgelöste Brandmeldeanlage führte die FF Salzbergen am Dienstagabend ins Industriegebiet Süd. Bei Ausrücken der Einsatzkräfte lag noch keine Rückmeldung seitens des Betriebes vor, sodass sich die Fahrzeuge alarmmäßig auf den Weg machten. Vor Ort stelle sich heraus, dass es sich glücklicherweise um einen Fehlalarm handelte. Die Anlage wurde daraufhin zurückgesetzt und der Einsatz konnte für die FFS nach 30 Minuten beendet werden. (kn)

F2_BMA

Zum zweiten Mal an diesem Tag wurden die Einsatzkräfte der FF Salzbergen am Sonntagnachmittag zu einer Firma im Industriegebiet Süd gerufen. Hier hatte die Brandmeldeanlage ausgelöst. Nach einer Erkundung konnte festgestellt werden, dass die Feuerwehr nicht mehr tätig werden musste. So wurde die BMA zurückgestellt und der diensthabende Zug konnte nach rund einer halben Stunde den Einsatz beenden. (Ma)

F1_Fläche_klein

Zu einem Containerbrand wurde die Feuerwehr Salzbergen in der Nacht zu Sonntag alarmiert. Auf einem Firmengelände war ein Müllcontainer in Brand geraten. Der Brand konnte durch den Einsatz von Wasser und Löschschaum zügig gelöscht werden. Für die Wehrleute war der Einsatz nach etwa einer Stunde beendet und die Nachtruhe konnte fortgesetzt werden. (kn)

H3X_Gefahrgut

Zu einem Gefahrgutunfall wurde die FF Salzbergen am Montagmorgen alarmiert. Vor Ort stellte sich die Lage jedoch weniger dramatisch dar. Es war lediglich zu einem Austritt von geringeren Mengen Kraftstoff gekommen. Mitarbeiter der Firma hatten die Gulli-Einläufe auch schon entsprechend abgeschirmt, sodass keine Kraftstoffe in die Kanalisation gelangen konnten. So war ein Eingreifen der Feuerwehr nicht mehr nötig und der Einsatz nach ca. einer Stunde beendet. (kn)

F0_Erkundung

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde der diensthabende Zug der FF Salzbergen für einen Einsatz im Bereich Holsten Bexten mit dem Stichwort Rauch und Feuerschein alarmiert. Bereits auf der Anfahrt in den entsprechenden Ortsteil konnte der Feuerschein genauer ausgemacht und die Einsatzstelle so glücklicherweise schnell gefunden werden. Vor Ort brannte ein alter Wohnwagen der schnell abgelöscht werden konnte. Glücklicherweise wurde der Brand durch einen aufmerksamen LKW-Fahrer frühzeitig gemeldet, so das sich das Feuer nicht weiter ausbreiten konnte. Nach etwas mehr wie zwei Stunden war der Einsatz beendet und die Kameraden konnten ihre Nachtruhe fortsetzen. (Ma)

H1_sonst

Zu einem Hilfeleistungseinsatz wurde die FF Salzbergen am Donnerstagmorgen gerufen. Nach einem Fahrradsturz war eine Person in eine Notlage geraten, die das Eingreifen der Feuerwehr notwendig machte. Zügig aber patientenschonend wurde die Person aus der Lage befreit und konnte an die Besatzung des Rettungsdienstes übergeben werden. Positiv hervorzuheben ist das Eingreifen einiger Ersthelfer, die Rettungsdienst und Feuerwehr auch beim laufenden Rettungseinsatz tatkräftig unterstützten. Negativ aufgefallen ist demgegenüber das Verhalten einiger Unbelehrbarer, die bewusst Absperrungen umgehen, um einen bestmöglichen Blick auf das Unfallgeschehen erhaschen zu können. Für die Feuerwehr Salzbergen war der Einsatz nach etwa 45 Minuten beendet. (kn)

H1Y_Tragehilfe_Rettungsdienst

Zu einer Tragehilfe für den Rettungsdienst wurde der diensthabende Zug zum Campingplatz an die Ems alarmiert. Schonend konnte die Patientin bis zum Rettungswagen gebracht werden, so dass dort die weitergehende Versorgung erfolgen konnte. Nach rund 45 Minuten war dieser Einsatzbeendet. (Cs)