F2_Fahrzeug

Am Dienstagvormittag wurde die Feuerwehr Salzbergen zu einem PKW-Brand auf die Bundesautobahn 30 gerufen. Am Einsatzort angekommen stellte sich schnell heraus, dass der gemeldete PKW lediglich einen technischen Defekt mit starker Rauchentwicklung hatte und es zu keinem Brand am Fahrzeug gekommen war. Somit konnte die FFS die Einsatzstelle an die Autobahnpolizei übergeben und nach ca. 30 Minuten wieder ins Feuerwehrhaus einrücken. (ts)

F1_Fläche_klein

Zu einem Flächebrand wurde die FF Salzbergen in der Nacht zu Samstag alarmiert. Anwohner eines Feriengebietes hatten am gegenüberliegenden Ufer eines Sees Feuerschein ausmachen können und daraufhin die Feuerwehr verständigt. Umgehend rückten die Einsatzkräfte aus. Vor Ort konnte nach nach längerer Suche ein fluchtartig verlassenes Lagerfeuer inmitten eines Waldes ausgemacht werden. Die Einsatzkräfte löschten die Glutreste umgehend ab, sodass eine Ausbreitungsgefahr gebannt war. Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz beendet. In dem Zusammenhang noch einmal der Appell der FF Salzbergen: Unterlassen Sie das Abbrennen von Feuern in Waldgebieten. Die Gefahr einer Ausbreitung wird oftmals unterschätzt. Bei der aktuell vorliegenden …

F3_Fahrzeug

Mit dem Stichwort „LKW Brand“ wurde die FF Salzbergen am Freitagmittag alarmiert. Bei einem mit Vieh beladenen Transporter war es zu einem kleinen Feuer im Bereich der Bremsen gekommen. Glücklicherweise konnte der Fahrer das Feuer selbst bekämpfen, sodass sich die Arbeit der Feuerwehr lediglich auf Nachlöscharbeiten beschränkte. Das Vieh, sowie alle anderen Beteiligten blieben unverletzt. Der Einsatz war nach etwa 1,5 Stunden beendet. (kn)

F1_Fläche_klein

Mit dem Alarmstichwort „Heckenbrand“ wurde die Feuerwehr Salzbergen am Samstagabend gegen halb sieben in den Ortsteil Lemkershook alarmiert. Schon auf der Anfahrt war eine Rauchwolke weithin sichtbar. Vor Ort wurde eine rund 4 m hohe Hecke vorgefunden, die auf mehr als 10 Meter brannte. Viele Nachbarn hatte sich bereits daran gemacht, den Brand in Schach zu halten. Hierbei war es ein glücklicher Umstand, dass der direkt hinter der Hecke stehende Pool geplatzt war und sich das Wasser auf die Straße ergoss. Auch wurde ein Wasserschlauch eines Nachbar eingesetzt. Nachdem die Feuerwehr die Brandbekämpfung  mit den beiden Tanklöschfahrzeugen übernommen hatte, konnte …

F4_Industrie

Mit dem Alarmstichwort „F4_Industrie“ wurde die FF Salzbergen in der Nacht zu Freitag alarmiert. In einer Industrieanlage der hiesigen Raffinerie war es zu einem Feuer gekommen, welches zunächst die Werkfeuerwehr auf den Plan rief. Aufgrund der Größe des Feuers und der akuten Ausbreitungsgefahr wurde durch die dortige Einsatzleitung sofort entschieden, die Freiwillige Feuerwehr Salzbergen hinzuzuziehen. Umgehend wurde Vollalarm ausgelöst, sodass alle verfügbaren Einsatzkräfte alarmiert wurden. Vor Ort konnten beide Feuerwehren durch massiven Wasser – und Schaumeinsatz ein Ausbreiten des Feuers auf andere Anlagen verhindern und das Schadenfeuer in der Anlage bekämpfen. So konnte der Brand nach knapp 2 Stunden gelöscht …

F2_Fahrzeug

Kurz nach dem Mittag ertönten an diesem Freitag gegen 14:00 die Melder der FF Salzbergen mit dem Alarmstichwort „F2_Fahrzeug“. Schnell ging es zum Einsatzort, der B70 im Bereich Holsterfeld Richtung Venhaus. Am gemeldeten Ort angekommen, konnte durch die Einsatzkräfte kein brennender PKW festgestellt werden, so das das Gewerbegebiet und der nahe Umkreis abgesucht wurden. Nach ein paar Minuten suchen, erhielten wir über die Leitstelle einen neuen Einsatzort der sich in Richtung Varenrode befand. Nach der kurzen Unterbrechung der Einsatzfahrt, ging es jetzt weiter nach Varenrode, dort angekommen fanden wir einen im Vollbrand stehenden PKW vor. Ein Angriffstrupp unter PA ging …

F1_Fläche_klein

Am frühen Donnerstagnachmittag wurde eine Gruppe der Feuerwehr Salzbergen zu einem kleinen Flächenbrand alarmiert. In einem Waldstück in Holsterfeld hatten aufmerksame Spaziergänger entdeckt, dass eine kleine Fläche von wenigen Quadratmetern auf dem Waldboden brannte. Die Fläche wurde durch die Kameraden der FFS manuell umgegraben und abgelöscht. Der Einsatz war nach einer guten Stunde beendet. (ts)

F0_Nachschau

Die Brandstelle vom Vortag wurde nochmals kontrolliert und daraufhin wurden noch kleinere Glutnester abgelöscht. Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet. (kn)