Öl / Benzin aus PKW auf BAB

Datum: 13. August 2016 
Alarmzeit: 4:24 Uhr 
Alarmierungsart: FME 
Art: Öleinsatz  
Einsatzort: BAB 30, FR Westen 
Mannschaftsstärke: 12 
Fahrzeuge: ELW, GW-G, HAB, TLF 16/25 
Weitere Kräfte: Autobahnmeisterei, Autobahnpolizei, RTW Lünne, RTW Salzbergen 


Einsatzbericht:

Zu einem vermeintlichen Routineeinsatz wurde die Feuerwehr Salzbergen in der Nacht zum Samstag alarmiert. „Auslaufende Betriebsstoffe nach VU auf BAB30“ lautete die Alarmmeldung. Auf der Anfahrt informierte die Leitstelle, der eine Rückmeldung der Polizei vorlag, dass die Autobahn durch die Unfallstelle voll gesperrt sei. Es solle über das Schüttorfer Kreuz und dann gegen die Fahrtrichtung angefahren werden. Zu dem Zeitpunkt ahnten die Wehrmänner bereits, dass hier nicht nur ein PKW mit austretendem Öl aus sie warte.

Vorgefunden wurde eine Einsatzstelle, die sich über rund 300 m erstreckte. Ein PKW mit einem großen Anhänger befuhr die BAB30 zwischen Salzbergen und dem Schüttorfer Kreuz als ein Transporter auf des Gespann auffuhr. Hierbei riss der Anhänger von der Zugmaschine ab und blieb quer zur Fahrtrichtung zwischen den Leitplanken stehen. Die beiden Fahrzeuge wurden beschädigt und Betriebsstoffe traten aus. Glücklicherweise kam es zu keinem Personenschaden. Die Wehrleute fingen die Flüssigkeiten auf und sicherten zusammen mit der Polizei die Unfallstelle.

Nachdem die Fahrzeuge abgeschleppt waren und die Autobahnmeisterei eine richtige Absperrung aufgebaut hatte, um die Unfallstelle durch eine Fachfirma reinigen zu lassen, war der Einsatz für die Feuerwehr Salzbergen nach gut 2 Stunden beendet. Die Autobahn war noch für längere Zeit gesperrt.

Pressebericht:
LT
LT Online

Polizeibericht:
POL-EL: Unter Drogeneinfluss Unfall verursacht2
Am Samstagmorgen ist es auf der A30 zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt. Der Unfallverursacher stand offenbar unter Drogeneinfluss. Der 25-Jährige war gegen 4Uhr mit seinem Renault Kleinbus auf dem Überholfahrstreifen in Richtung Niederlande unterwegs. Kurz vor dem Autobahnkreuz Schüttorf geriet er aus noch ungeklärten Gründen nach rechts auf den Hauptfahrstreifen. Dort prallte er gegen den Anhänger eines polnischen Land Rovers. Dessen Fahrer, ein 54-jähriger Pole, verlor die Kontrolle über das Gespann. Das Auto stieß gegen die Mittelschutzplanke. Der elf Meter lange Anhänger riss sich los und blieb quer auf der Fahrbahn stehen. Der Beifahrer des Lands Rover, ein 29-jähriger Mann, ebenfalls aus Polen, wurde hierbei leicht verletzt. Ein zufällig hinter den Unfallbeteiligten auf dem Weg zum Dienst fahrender Beamter der Bundespolizei, hielt sofort an und leistete Erste Hilfe. Bei der Unfallaufnahme durch die Autobahnpolizei Lingen, stellten die Beamten fest, dass der Unfallverursacher unter Drogen stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt und er wird sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen. Durch den Aufprall hat die Deichsel des Anhängers den Tank des Land Rovers aufgerissen. Der komplette Inhalt verteilte sich auf der Fahrbahn. Die Reinigung von Diesel und Trümmerteilen nahm etwa drei Stunden in Anspruch. Die Richtungsfahrbahn Amsterdam war bis etwa 8 Uhr voll gesperrt. An allen Fahrzeugen entstand Totalschaden.

20160813_VU_BAB30_1 20160813_VU_BAB30_2 20160813_VU_BAB30_3 20160813_VU_BAB30_4